über Mana

enjoy life.

Ist damit nicht schon genug über mich gesagt? Ich bin kein großer Freund vieler (gesprochener) Worte, finde, Kommunikation funktioniert auf non-verbaler Ebene viel besser, höre auf meine Intuition und das Wort, dass mir am wenigsten gefällt ist „Plan“. Schreiben hingegen liegt mir eigentlich ganz gut, was mich dazu veranlasst, doch eine kleinen Einblick hinter die Kulissen zu gewähren. 

Seit 2017 lebe ich in München, aufgewachsen bin ich im schönen Hessen. Geprägt hat mich bis heute vor allem eines: Sport. Schon als Kind habe ich Leistungssport in der Leichtathletik gemacht, still sitzen lerne ich noch, naja und da lag es nahe, nach dem Abitur Sportwissenschaften zu studieren. Dabei blieb es nicht, an den B.Ed. Abschluss in Sportwissenschaften und Wirtschaftspädagogik an der Uni Mainz habe ich den M.A. in Sportmanagement an der TU Darmstadt angeschlossen. Zudem habe ich mich ausbilden lassen als Fitnesstrainerin (A-Lizenz, DFLV), Sling/TRX-Trainerin, Ballett Barre Teacher und als Anusara Yoga Lehrerin.

Yoga hat mich nach einer Sportverletzung gefunden und ist seither ein fester, prägender und bereichernder Teil von mir, um den ich unfassbar dankbar bin. Diese Leidenschaft möchte ich in meinen

Yogastunden von Herzen weitergeben.

 

Ziemlich unverhofft wurde ich mit 19 Jahren auf einem Leichtathletikwettkampf von einem Sportfotografen als Model entdeckt und habe mich wenige Zeit später in einem Werbespot für adidas wiedergefunden. Heute, 11 Jahre später, arbeite ich weiterhin hauptberuflich als Model. Eine tolle, spannende Branche, die es mir erlaubt, zu reisen und auf abwechslungsreichen Produktionen wie für Garnier, Bosch, Lufthansa, Intersport, Mini oder Daimler interessanten Menschen zu begegnen. Außerdem arbeite ich während des europäischen Winters häufig für mehrere Monate in Kapstadt/Südafrika als Model. 

 

Das Modeln ist eine wirklich interessante Herausforderung, wo ich doch eher introvertiert bin, in verschiedenste Rollen zu schlüpfen, auf Castings zu bestehen, fremden Menschen sowie neuen Orten und Situationen

zu begegnen und meine Komfortzone so zu verlassen. 

Doch wir sind mehr als unsere Rollen, unsere „Hülle“. Mit cama möchte ich das, was mein Inneres berührt, was mir Freude bereitet und was in meinen Augen einen Mehrwert schafft, verwirklichen. Eigentlich vereine ich hier, was mir Spaß macht und lebe es aus! Und dich? Nehme ich einfach mit! ;-)

 

©2020 cama.